Auteur Topic: Dammar vernis en C37 lack Ennemoser  (gelezen 7155 keer)

0 leden en 1 gast bekijken dit topic.

Fonzy

  • *****
  • Berichten: 2367
Re: Dammar vernis en C37 lack Ennemoser
« Reactie #45 Gepost op: 18 maart 2009, 17:32:27 »
Als ik het goed begrijp gaat het om het gerammel van onze botten  ;D

http://www.ennemoser.com/c37theorie.html
Citaat
Es folgte die harte Knochenarbeit der Erforschung des Geigenklanges. Ein jahrelanges Durchtauchen
durch unzählige Experimente brachte mich schließlich auf die heiße Spur:

Die eminent wichtige Materialfrage (Holz- und Lackqualität) ließ die Frage nach einer Referenzqualität,
nach einem klanglichen Maß auftauchen.

Diesen Referenzklang fand ich schließlich im menschlichen Knochen und im menschlichen Gewebe.
Eine genaue Analyse ergab, dass der Kohlenstoff das klangbestimmende Element ist, und da sein
Klang auch durch die Körpertemperatur bestimmt wird, wählte ich als Abkürzung für diese Klangstruktur


C37 Struktur

Hierbei steht C für Kohlenstoff und 37°für die Körpertemperatur in Grad Celsius.
 

Weitere Analysen ergaben, dass die C37 Resonanzfrequenzen sehr nahe zusammen liegen,
(mindestens 10 Frequenzen pro Oktave), und sich diese Struktur in jeder Oktave wiederholt.
Genau diese C37 Struktur ist nun der Grund für unser Ohr, musikalische Qualitäten wahrzunehmen.

een stukje verder:
Citaat
Die Genauigkeit der Wahrnehmung von Materialklängen steigt übrigens mit der Nähe der Klänge zu
C37, deshalb sind gerade bei Holz so unterschiedliche Timbres wahrnehmbar, und deshalb ist gerade die
Holzauswahl im Instrumentenbau so kritisch. Nicht umsonst werden zum Geigenbau Tonhölzer wie Fichte
und Ahorn verarbeitet. Diese beiden Holzarten sind unseren Knochenklängen schon sehr ähnlich
.


Het is net of je wat van madame Blavatsky zit te lezen maar dat terzijde.

Distortion

  • *****
  • Berichten: 1938
  • De Tegenpartij jugend.
Re: Dammar vernis en C37 lack Ennemoser
« Reactie #46 Gepost op: 18 maart 2009, 19:19:11 »
Ahah, het wordt met allemaal duidelijk. Wat een Bullcrap!

Citaat
Since the sound signatures of materials cannot be explained by Newtonian mechanics,
they are, to the best of my knowledge, simply ignored; classical physics holds shape and size to be relevant
but not temperature, although according to my research, temperature directly influences material tones.


Uiteraard staat dit allemaal buiten het bereik van de wetenschap...